Reiki für Pferde Buch Titelbild

PFERDE LIEBEN REIKI  – Das Reiki für Pferde Buch – Reiki für Pferde Buchcover

  • Heilende Hände
  • Wirkungsweise
  • Hand-Legepositionen
  • Sanfte Therapie für jeden erlernbar

REIKI FÜR PFERDE Buch

Wer Reiki kennt, die universelle Lebensenergie, das Heilen, das Energie fliessen lassen mit Handauflegen, der weiss, wie wohltuend Reiki ist und hat vielleicht schon so manches kleine oder grosse Wunder mit Reiki selbst erlebt.

Was für den Menschen gut ist, ist auch für alle Tiere gut. Speziell Pferde lieben Reiki.

Reiki für Pferde Buch aufgeschlagenIch gebe Dir mit meinem Wissen und auch mit meinem Wissen in meinem Reiki für Pferde Buch etwas an die Hand, was rein ist, klar ist und sehr effektiv. Du kannst mit Reiki vielen Pferden helfen, sich zu entspannen, zu heilen, wieder eins mit sich zu werden, ausgeglichener zu sein. Pferde erhalten damit einen Ausgleich  zu dem oft anstrengenden Leben mit Menschen und dieser Ausgleich ist notwendig und sie nehmen es so dankbar an. In meinem Buch erkläre ich genau die Handlegepositionen und vieles mehr.

Reiki für Pferde Buch oder Kindle-Edition   bestellen bei Amazon 

Reiki und Pferde

Reiki ist die Energie der reinen Liebe und des reinen Lichts. Gerade Pferde haben einen direkten Zugang zu der Welt der Energetik und der feineren Schwingungen. Sie spüren und riechen, sehen und fühlen, welcher Mensch ihnen gut zugetan ist und welcher nicht. Pferde sind wie Delphine. Sie sind hochspirituelle Wesen und das ist das wichtigste was jede Reiterin und jeder Reiter als erstes wissen, verstehen und akzeptieren sollte, bevor er sich diesen heiligen Wesen nähert. Am Pferd haben Gewaltgeräte wie Sporen oder Gerten nichts zu suchen. Auch möchten sie nicht als Bock bezeichnet werden, er „heute mal wieder nicht will“, sondern sie möchten darauf aufmerksam machen, dass die Welt ohne Gewalt auskommen kann und sollte. Sie spiegeln, was Reiterin oder Reiter ausstrahlen und in sich tragen.

Ich würde es am liebsten jeder Reiterin und jedem Reiter empfehlen, zunächst Reiki zu erlernen, bevor der erste Kontakt mit Pferden geschieht. Reiki folgte nie einem Trend und ist eine uralte Technik, die alles überlebte und es in die Neuzeit geschafft hat und als eine sehr gute „heilunterstützende Massnahme und harmonisierende Energie“ genutzt werden kann.

Pferde planen nicht  „heute nicht zu gehen“, sondern leben ausschliesslich im Hier und Jetzt. Ist die Reiterin oder ist der Reiter nicht gedanklich bei dem Pferd, sondern, wie man es leider noch oft in Reitställen erlebt, mit den Gedanken ganz woanders, und bringt eine Reiterin oder ein Reiter Stress mit ans Pferd, so wird sie, so wird er genau das beim Pferd wieder erkennen.

Heutzutage versteht man Pferde, man reitet sie nicht einfach nur so und Sportgeräte waren Pferde auch noch nie. 

Je mehr davon wissen und je mehr es anwenden, desto wohler darf uns sein, denn dann passiert wirklich etwas. Dann ist das Umdenken auf dem richtigen Weg.

Schön ist es, wenn sich Reiter und Pferdefreunde dazu gesellen und diese einfach zu erlernende Kunst erlernen möchten. Jeder Mensch, der Reiki geben kann, ist eine Bereicherung, nicht nur für die Pferde. Das gute an Reiki ist, dass es immer gut ist. Egal wo Du es anwendest, egal wie Du es einsetzt, es ist reine universelle Lebensenergie, die ist immer hell und klar ist.

Auf das es in der Welt der Pferde schöner und noch besser wird, sie haben so viel Liebe verdient. Unsere Pferde, die Pferde. Natürlich auch die Ponies und Esel und alle anderen Tiere.

DIE KULTUR EINES VOLKES ERKENNT MAN DARAN, WIE ES MIT SEINEN TIEREN UMGEHT. 
Gandhi

REIKI FÜR PFERDE Buch

———————

Information zum Thema Reiki und Tiere

Reiki und Tiere

Tiere lieben Reiki. Auch Tiere oder gerade Tiere sind mit der universellen Lebensenergie verbunden. Sie haben ihren ganz natürlichen Zugang zu dieser Energie. Also muss nicht das Tier lernen, sondern der Mensch.

Für unsere Arbeit mit Reiki an Tieren heißt das, das wir nichts falsch machen können. Tiere zeigen uns automatisch die Stellen, an denen es ihnen weh tut oder wo sie ein Unbehagen haben.

Es gibt aber dennoch wichtige Punkte am Körper eines Tieres, die ganz besonders auf Reiki ansprechen und die Dir helfen Deine Energien durch den Körper des Tieres fließen lassen zu können.

So wie bei der Akupunktur oder Akupressur oder anderen alternativen Heilmethoden haben wir es hier auch mit Meridianen, Lebensflußläufen, Nervenbahnen, Blutbahnen zu tun und mit Stellen wie Drüsen, die Hormone ausschütten, etc.

Es gilt auch, je überzüchteter das Tier, desto anfälliger ist es, desto mehr Energie wird es ziehen. Gerade bei größeren Tieren ist das die Muskulatur und die Skelettur, die beansprucht ist und besondere Pflege benötigt.

Das Pferd

Das Pferd ist aufgrund seiner Gößre und seinen besonderen Bedürfnissen, sowie den besonderen Beanspruchungen durch das Reiten ein besonders dankbarer Entgegennehmer der Reikienergien.

Was alles falsch gemacht werden kann beim Pferd bei seiner Beanspruchung darüber kann man ganze Bücher schreiben. Vom Beschlag angefangen und das man Pferde überhaupt beschlägt, über den Sattel, der richtig passen muß, weiter über enge Boxenhaltung, zu wenig Sauerstoff, zu schlechtes Futter, zu schlechte Zuwendung, etc. etc. etc. Von der Art mancher Menschen ein Pferd als Sportinstrument zu sehen mal ganz abgesehen.

Also wir haben es hier mit einem der dankbarsten Wesen überhaupt zu tun, wenn es um die Reikienergien geht. Reiki ist Energie, reine Energie, Liebe, Klarheit, Ehrlichkeit, sie harmonisiert Körper Geist und Seele bei jedem Wesen, hier ganz besonders beim Pferd.

Die Symptome

Erst einmal muss ich vorweg schicken, dass man Reiki nicht nur als Heilmittel sehen sollte, wenn etwas sein sollte, sondern viel eher als ständige Prävention. Nach dem Reiten, während des Reitens, vor dem Reiten, bei der Pflege, egal wann und wie und wo, Reiki ist immer und berall gut für Pferde.

Im Einsatz als Heilung gibt es ebenfalls zu beachten, dass man Reiki nicht als Allheilmittel sehen sollte. Denken wir hier an dieser Stelle bitte daran, was sonst manche Pferdebesitzer von uns wollen. Sie ahnen, dass Reiki gnstiger sein knnte als der Tierarzt und somit wrden evtl. wichtige notwendige Untersuchungen wie Röntgenaufnahmen ausbleiben, weil man ja jetzt Dich hat. Im Gegenteil, Reiki kannst Du bedenkenlos mit einem Tierarzt zusammen machen.

Wenn z.B. ein Tierarzt das Pferd bereits untersucht hat und dann sagt, er könne nichts finden und er dann Fragen stellt wie was denn mit dem Futter sei oder ob das Tier Stress gehabt habe, dann ist Dein Einsatz gefragt. Auch wenn bereits untersucht wurde und eine Diagnose gestellt wurde wie Arthritis, Arthrose, Empfindlichkeiten, Allergien, Unvertrglichkeiten gegen alles mgliche dann ist ebenfalls Dein Einsatz gefragt mit Reiki zu heilen und zu harmonisieren. Reiki geht auch in die Seele und in den Geist. Da viele Krankheiten beim Pferd so wie beim Menschen in der Seele ihren Ursprung finden, dann man mit Reiki natrlich der Seele Heilenergie zur Verfgung stellen, damit sich das Tier wieder wohlerfhlt. Wenn aber ein Besitzer das Tier stndig traktieren sollte, so kannst Du mit Reiki nur dazu beitragen, dass es zwischendurch einmal auftanken kann. Energie auftanken kann. Aber das Problem ist hierbei nicht das Pferd, sondern der Besitzer. Um dem Tier zu helfen, rede ich dann natürlich auch mit dem Besitzer und mit den sonstigen Leuten, die mit dem Tier zu tun haben. Und ich konfrontiere sie damit, indem ich immer erzähle wie es richtig geht und ihnen ja gleich unterstelle, dass sie es ja wohl so machen wrden. Dann stoe ich ihnen nicht vor den Kopf, sonst wrden Menschen nur blockieren und vielleicht noch mehr am Tier auslassen. Leider mute ich allerdings auch schon ein paar mal dem Tierschutz bescheid sagen, da die Zustnde nicht haltbar waren.

In der Regel aber sind es freundliche Menschen, die ihrem Tier Reiki zukommen lassen mchten. Es sind meist Menschen, die bereits umgedacht haben und neue Wege gehen möchten, nur noch nicht so recht wissen, wie sie es anstellen sollen. Da bist Du also genau richtig.

Das schönste was einem passieren kann ist immer wenn die Menschen dann fragen, ob sie denn auch so was erlernen könnten. Klar können sie, es würde ihnen selber sehr sehr gut tun und natürlich unserem „Patienten“.

Was man nicht sollte

Diagnosen stellen wir nicht, genauso wenig wie Therapeuten oder der Pferdeflsterer, das überlassen wir den Tierärzten.
Aber bei so mancher Diagnose die dann hie, das sei nichts mehr zu machen, hat gerade Reiki „Wunder“ bewirkt. Es sind keine Wunder, es sind nur logische Vorgänge. Ein Pferd lahmt z.B. es hört nicht auf damit, alles wurde gemacht von tierärztlicher Seite, nichts hat geholfen. Man wollte dem Pferd sogar den Nervstrang durchtrennen, damit es den Schmerz nicht mehr spürt. Was für ein Irrsinn, den Schmerzen sollen sein, damit sie auf Misstände aufmerksam machen können.

Heraus kam bei der ganzen Geschichte, dass es immer nur lahmte wenn ein bestimmter Reiter kam und es reiten wollte. Mit diesem Reiter hat sich das Pferd bei einem Ausritt im Gelände „hingelegt“, sie hatten einen Sturz, daran erinnerte sich das Pferd und an den schmerzlichen Zustand. Es lahmte immer weil es sich erinnerte und den Menschen erzählen wollte „da ist der Reiter, mit dem habe ich mich verletzt, es tat ja sooo weh, ich mchte nicht mit ihm reiten, ich habe Angst, dass es wieder passiert. Man hat das Pferd sogar dafür geschlagen, dass es immer lahmt, wenn es ihn sah. Tja so was ist natürlich sehr schwer herauszubekommen. Wir können leider auch nicht alles auf einmal ändern. Der günstige Zufall hat ergeben, dass der Reiter dieses Pferd nicht mehr haben wollte und sich sowieso aus dem Reitstall zurückzog, das Pferd mit Reiki behandelt wurde und danach nicht mehr lahmte. Doppeltes Glück.

Also Diagnosen stellen wir nicht, alles glauben was uns die Menschen erzählen auch nicht und was wir auch nicht tun, ist zu früh aufgeben, wenn ein Pferd es nicht möchte.

Was man tun kann

Wenn Du den 2. Grad Reiki hast und das ist ja auch die Voraussetzung zum Behandeln von Mensch und Tier, dann kannst Du mit Reiki das Futter harmonisieren, aufwerten, man kann ber den Boxen eine Reikidusche anbringen, damit die Pferde immer auftanken können. Du kannst mit Reiki direkt oder aus der Ferne heilen, harmonisieren, behandeln. Du kannst alle Pferde der Welt mit einschließen. Es ist so schön und alle Pferde der Welt brauchen Reiki.

Du kannst unruhige Tiere beruhigen, Du kannst ihnen wieder Vertrauen lehren, Du kannst Ihnen Selbstvertrauen geben. Du bist in der Lage sein Freund zu werden, mit ihm friedlich zu arbeiten, zu reiten, auch Dressur oder Springen oder Geschicklichkeit, Rennen wirst Du nach der Reikieinweihung nicht mehr wollen, das ist gut so. Du kannst Satteldruck behandeln, Hufgeschichten, Entzündungen, Verspannungen, Zerrungen, Verrenkungen. Alles mögliche kannst Du tun, versuche es, probiere es aus.

Ich selber behandle ein Sommerekzem damit und einen grauen Star bei Pferden. Beide Krankheiten haben sich schon sehr gebessert, seitdem ich sie behandle und ich habe mir vorgenommen, es ganz damit wegzubekommen und ich wäre nicht die erste auf der Welt.

Vorher hatte ich Pferdeklienten mit Hufrehe, mit einer Hufverknacksung, ein Kaltblut, den werde ich nie vergessen, der Muskelzerrung hatte und bei meiner Reikibehandlung einschlief und dann mitten im Schlaf an die Wand fiel. Das schepperte vielleicht, das kann man sich nicht vorstellen. Wir machten danach weiter, er hat es total genossen. Alle haben es genossen und alle sind wieder gesund geworden. Bei einer Stute allerdings die ich behandelte, sie war ber 22 Jahre, konnte kaum noch laufen, kam kaum hoch, konnte ich helfen die letzten Lebenswochen schmerzfrei ( so sah sie dann zumindest aus ) zu leben. Sie blühte noch einmal richtig auf, sagte aber auch unmissverständlich, dass sie nicht mehr wolle. Das tat weh, aber man mu daran wirklich sehen, dass auch das Liebe ist, ein Tier zu erlösen, wenn es nicht mehr will und kann. Reiki war in der Lage ihr die größte Angst zu nehmen und sie noch einmal richtig aufblühen zu lassen, so dass sie die letzten Sommerwochen richtig genießen konnte. Das war sehr schön. Ich habe zwar geheult wie ein Schoßhund, wenn ich sie sah, aber auch aus Liebe.

Eine andere Stute hatte getrübte Augen, die Mondscheinkrankheit, ich konnte bei ihr dafür sorgen, dass es nicht mehr 5 oder 6 Wochen dauerte wie jedes Jahr davor, sondern nur noch 3-4 Tage, damit war ihr auch sehr geholfen.

Heilung – ist immer möglich. Linderung ist das was uns am meisten begegnet, da nicht alle Tiere unsere Tiere sind und wir sie meistens ja nur wenige Male in den Händen haben. Aber diese wenigen Male sind sehr sehr viel wert. Nie vergessen.

Ein Schimmel war sehr unruhig, nach der Behandlung nicht mehr. Ein Pony neigte zu Koliken, nach der Behandlung nicht mehr. Ein anderes Pferd koppte, nach der Behandlung und einem langen Gespräch mit dem Besitzer nicht mehr. Das nächste webte, nach es aber auf mein Anraten, für kurze Zeit ein Kaninchen, zur Gesellschaft in den Stall dazu bekam,  nicht mehr und in diesem Fall habe ich das Kaninchen mit Reiki behandelt, so da es immer Reiki ans Pferd abgab. Ja auch so geht es. Beide fühlten sich wohl damit. Ich könnte stundenlang weiterschreiben. Ich selber habe schon so viel erlebt mit Pferden und Reiki und auch andere Reikimeister und Reikianer 2. Grad, die ich kenne, könnten stundenlang darüber erzhlen. Am besten ist, wenn Du Dir Dein eigenes Tagebuch anlegst und alles notierst, was Du selber mit Reiki erfährst.

 

Reiki für Pferde Buch oder Kindle-Edition  bestellen bei Amazon 

 

Weitere Bücher im   >> BUCH-SHOP <<